Der CSL Immobilienmarktbericht vermittelt Zahlen, Fakten und Einschätzungen zum Investment-, Wohn- und Büromarkt in der Schweiz und im Speziellen im Wirtschaftsraum Zürich. Der CSL Immobilienmarktbericht basiert auf einer breiten Basis von Angebotsmieten und –preisen, Daten statistischer Ämter sowie Einschätzungen erfahrener Marktteilnehmer, Wirtschaftsförderer und Fachexperten. Zusätzlich fliessen Erkenntnisse aus Experteninterviews mit massgebenden Akteuren der Branche ein.

Und nicht zuletzt reflektiert er auch die Erfahrungen, die unsere Mitarbeiter in der alltäglichen Praxis machen.

BÜROMARKT GENF

ANGEBOT AN BÜROFLÄCHEN WIRTSCHAFTSRAUM GENF

Angebot Vergleich Vorjahr
Wirtschaftsraum 393 615 m² 6%
Stadt Genf 211 565 m² 29%

MIETEN NACH MARKTGEBIETEN

Mietpreisband
CHF/m² p.a.
Median
CHF/m² p.a.
Topmiete
CHF/m² p.a.
CBD 285 – 650 520 925
Rive Droite 270 – 565 350 790
Rive Gauche 285 – 640 465 925
Chêne / Thônex 215 – 395 315 425
Flughafen 250 – 480 395 495
Meyrin / Vernier 170 – 425 270 510
Onex / Lancy / Carouge 195 – 475 305 530
Plan-les-Ouates 225 – 415 300 460
Stadt Genf 275 – 620 425 925
Wirtschaftsraum 245 – 600 380 925
Der Büromarkt der Stadt Genf verzeichnete 2019 entgegen der landesweiten Tendenz ein um 29% deutlich gestiegenes Angebot. Der Strukturwandel im Finanzsektor hinterliess Spuren,
die vorerst nicht durch Impulse der angenommenen Unternehmenssteuerreform kompensiert werden können. Immerhin blieb die Wirtschaftsregion Genf mit einer Zunahme des Angebots um 6% beinahe stabil. Der jahrelang aufgebaute Angebotsüberhang wirkte sich auf die Mietzinsentwicklung aus – 2019 war insgesamt ein deutlich sinkendes Preisniveau zu verzeichnen. In den einzelnen Marktgebieten dagegen waren teils gegenläufige Tendenzen zu beobachten. Der Ende 2019 in Betrieb genommene Léman Express dürfte eine spürbare Veränderung der Standortqualitäten mit sich bringen, von der besonders dezentrale Lagen wie Pont-Rouge profitieren. Eine wesentliche Reduktion des Überangebots ist vorerst aufgrund der anhaltenden Bautätigkeit nicht zu erwarten.