PRINTVERSION

Bestellen Sie hier ihre persönliche Printversion:

* Pflichtfelder

Loading
Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es erneut.

WOHNMARKT BERN

MIETZINS- UND KAUFPREISENTWICKLUNG WIRTSCHAFTSRAUM BERN

MIET- UND KAUFPREISE NACH MARKTGEBIETEN

Nettomiete
CHF/m² p.a.
Median
CHF/m² p.a.
Insertionsdauer in Tagen Kaufpreis
CHF/m²
Median
CHF/m²
Insertionsdauer in Tagen
Bern Nord 170 – 280 210 29 5 380 – 10 020 7 425 69
Breitenrain / Wankdorf 220 – 380 275 15 7 680 – 12 480 9 645 35
Bümpliz / Oberbottigen 175 – 300 225 18 4 570 – 8 625 6 450 43
Innere Stadt 220 – 475 315 22 4 240 – 10 490 6 615 102
Kirchenfeld / Schosshalde 200 – 390 265 23 4 655 – 14 350 8 755 29
Länggasse / Felsenau 210 – 405 280 14 8 240 – 11 790 10 185 32
Liebefeld / Köniz 180 – 290 230 28 4 865 – 10 460 6 785 42
Mattenhof / Weissenbühl 200 – 345 255 17 5 240 – 11 030 9 225 24
Muri / Ostermundingen / Gümligen 180 – 300 230 28 5 880 – 12 325 8 115 55
Eine Entspannung auf dem Berner Wohnmarkt war 2020 nicht in Sicht. In der Agglomeration sank die Leerstandsquote von 1.3% auf 1.2%. In der Stadt bewegte sie sich in den letzten Dekaden wenig und lag erneut um 0.5%. Die Situation in der Bundeshauptstadt bleibt weiterhin angespannt, denn die Nachfrage ist in beiden Marktsegmenten ungebrochen hoch. Wohneigentum bleibt in der Stadt Bern knapp – attraktive Angebote sind rar. Bei den Mietzinsen und Kaufpreisen waren grösstenteils Aufwärtstendenzen feststellbar. Obwohl im Eigentumsmarkt die Kaufpreise in der Region Bern weiter anstiegen, hat das Preisniveau im gesamtschweizerischen Vergleich noch Potential nach oben. In der Stadt Bern ist mit einer Entschärfung der Knappheit auf dem Wohnungsmarkt voraussichtlich erst ab 2025 zu rechnen, mit den Entwicklungsgebieten Viererfeld/Mittelfeld und in Ausserholligen.